redaktion@zptp.eu logo deutsch  logo englisch  
 
 
Aktuell
Die Blaue
ZPTP E - Online Publikationen
Das aktuelle Heft
Bestellungen
Redaktion
Verlag
Veranstaltungen
Bücher
nützliche Verbindungen
Archiv
Impressum
 
 
Kondolenz für Danielle Quinodoz (Jean-Marc Chauvin)

Pour Danielle Quinodoz (Jacqueline Girard-Frésard)

Das kommende Heft

Pharmakonzerne und Ärzte


Das aktuelle Heft

Heft 3/4, 2015
Die Blaue feiert ihr 30-jähriges Jubiläum und bringt aus diesem Anlaß ein Doppelheft »Roter Stern« heraus, nach dem alten Namen des Stroemfeld Verlags, in dem die Zeitschrift seit 15 Jahren erscheint. Das Heft enthält Beiträge aus Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz.
Zwei Kapitel aus dem vergriffenen Buch von Jean-Bertrand Pontalis »Aus dem Blick verlieren« machen den Anfang: Nein, zweimal nein und Die Übertragung, die man negativ nennt. Pontalis, der sich sehr gekonnt zwischen Psychoanalyse, Philosophie, Kunst und Literatur bewegt hat, war für Jacques Press eine für seinen persönlichen Werdegang als Psychoanalytiker prägende Figur. Dazu dessen Beitrag Die Übertragung des Negativen. Die Geschichte einer blanden Besessenheit mit einer Diskussionseinführung von Myriam Vaucher.
Mechthild Dahinden Vorkauf führt mit ihrem Beitrag Gedanken zur Narzißmusarbeit und Standortbestimmung im Werk Freuds die beiden nachfolgenden Arbeiten ein, die sich mit Erweiterungen der Narzißmustheorie beschäftigen: Eva Schmid-Gloor mit Von Sigmund Freud zu André Green – zur Implementierung des Narzißmus in eine erweiterte Triebtheorie und Silvia Haellmigk mit Die narzißtische Verführung in der Behandlung und einer Diskussionseinführung von Mirjam Wäffler Glaus.
Es folgt ein Beitrag von Philippe Valon, Exisitert das Unbewußte?, den er 2014 an einer öffentlichen Tagung der Association psychanalytique de France zum Thema der Überzeugung (»La conviction«) gebracht hat. Den Beitrag aus Österreich verraten wir noch nicht.
Mit dem Aufsatz von Johannes Picht, Psychoanalyse als Kunst des Hörens, wird unsere Rubrik »Die Haut auf der Milch« bereichert, und Rezensionen zu zwei Büchern von Michel de M’Uzan in deutscher Übersetzung und einem Tagungsband zum Thema »Cybersex. Psychoanalytische Perspektiven« runden das Jubiläumsheft ab.

Heft 3/4, 2015

Inhalt

Editorial

Rezension Georges-Lambrichs & Fernandez, Der Mensch Kertesz

Rezension Merk, Cybersex

Rezesnsion Uzan, Depersonalisation und Kreativität